Rückblick

Resümee

So lief - fuhr - tanzte es 2019

Am 30.08. verabschiedete Lödla den Sommer würdig mit Sport und Party. Weil ja bekanntermaßen vor dem Vergnügen der Schweiß kommt, ging es mit körperlicher Ertüchtigung los. Ab 10 Uhr floss dann im wörtlichen Sinn der Schweiß reichlich, denn mit dem Glockenschlag fiel auch der Startschuss für die Crossläufe. Zum nunmehr zweiten Mal beteiligten sich damit die Sportvereine (SV) Aufbau Altenburg und SV Lerchenberg Altenburg an diesem Tag, der später mit dem 3. Mountainbike-Rennen und einem Dorffest weiterging beziehungsweise ausklang.

Noch bevor die Sonne ihren Zenit erreicht hatte, ging es auf drei, sechs oder neun Kilometer vom Sportplatz Rödigen aus über Wurzeln und einen Wassergraben auf idyllische Waldpfade mit teilweise bis zu 15-prozentigen Anstiegen oder Gefällen nach Lödla und zurück.

Der stellten sich dann ab 13 Uhr auch die Mountainbiker, deren Strecke ebenfalls technisch anspruchsvoll war. Schmale Wege und enge Kurven mit meist unbefestigtem Untergrund würden den Fahrern viel abverlangen. Was auch für die Steigungen galt, die es mit denen in Gebirgen aufnehmen konnten. Wer die 72 Kilometer fährt, hat im Ziel zweimal die Fichtelbergauffahrt bewältigt.

Blick aufs Dorffest am Abend: Ab 18 Uhr spielte die Band „InTeam“ querbeet von AC/DC bis Helene Fischer und brachte die Lödlaer so zum Tanzen. Ein Teilnehmer: „Es war richtig schön und gut besucht. Das Zelt war voll und wir haben bei bester Stimmung die laue Sommernacht ausklingen lassen.“

[Mit Material der OVZ, 02.09.2019]

Crosslauf

Mountainbike

Siegerehrung